Hansestadt Aktuell | Nachrichten für Attendorn.

Menu

Moderne Bürotechnik erleichtert den Büroalltag enorm

Was früher die Schreibmaschine im Büro war, ist in der heutigen Zeit der PC. Und Dank der Digitalisierung verstauben weitaus weniger Akten in den Archivkellern. Doch so ganz Papierlos geht es dann doch nicht. Beispielsweise Arztbriefe oder Entlassungsbriefe werden auf dem PC geschrieben und ausgedruckt. Schnell noch eine Kopie für den weiterbehandelnden Arzt gemacht und das Rezept schon mal an die Apotheke faxen. Der nächste scannt sich den Arztbrief direkt erst einmal ein, damit er ihn zur Ansicht nicht jedes Mal aus der Patientenakte rauskramen muss. Aber nicht nur in einer Arztpraxis braucht man eine funktionierende Bürotechnik mit PC, Drucker, Scanner und Faxgerät. Zu einem erfolgreichen Büroalltag gehört eine einwandfreie Bürotechnik.

Multifunktionsdrucker All-in-One

Wie sieht es aber mit dem Platzangebot in einem Büro aus. Besteht da überhaupt die Möglichkeit einen Drucker, einen Scanner und ggf. noch ein Faxgerät unter zu bekommen? Wen man da wieder an die Arztpraxis denkt kann man sich vorstellen, dass hinter so einer Anmeldung nicht gerade viel Spielraum ist für so viele Geräte. Es sei denn es gibt einen separaten Kopierraum. Viel praktischer ist es aber doch mit einem Laser Multifunktionsdrucker. Solch ein Gerät beinhaltet alles was man für einen Büroalltag braucht.

Vor- und Nachteile eines Multifunktionsdruckers

Bild-Quelle: ARKM Fotoarchiv

Mit so einem Multifunktionsdrucker All-in-One spart man sich die Kosten für drei Geräte. Doch auch hier muss man mit Folgekosten rechnen. Der Toner belastet den Geldbeutel nicht unerheblich. Allerdings spart man mit dieser Variante der Bürotechnik Strom der sonst für zusätzliche Geräte gebraucht wird. Des Weiteren ist solch ein moderner Multifunktionsdrucker platzsparend. Doch es gibt auch noch einen weiteren Nachteil bei solch einer modernen Technik. Fällt beispielsweise die Scannerfunktion des Gerätes aus kann man auch nicht mehr drucken oder faxen. Einzelne Reparaturen fallen somit weg und das ganze Gerät muss ausgetauscht werden. Deswegen sollte man auch unbedingt auf die Qualität des Gerätes achten.

Wie sieht es mit der Feinstaubbelastung aus?

Um der Feinstaubbelastung die solch ein Laserdrucker produziert zu entkommen, müsste das Gerät eigentlich in einem separaten Raum gestellt werden. Doch wie war das noch gleich mit dem Platzmangel? Es gibt aber einige Tipps die man beachten kann um die Gesundheitsrisiken der Feinstaubbelastung zu minimieren.

  • Den Drucker möglichst weit vom Arbeitsplatz wegstellen, soweit das möglich ist.
  • Die Räume sollten gut belüftet sein. Auch im Winter regelmäßig Stoßlüften.
  • Den Drucker regelmäßig reinigen.
  • Nach dem Kopieren die Hände waschen.

Wenn einem die Feinstaubbelastung jedoch ein zu hohes Gesundheitsrisiko ist sollte auf einen Tintenstrahldrucker umschwenken. Mittlerweile gibt es fähige Tintenstrahldrucker die es mit einem Laser-Drucker durchaus aufnehmen können. Dieses und auch noch vieles mehr was zu einem reibungslosen Büroalltag gehört kann man ganz bequem auch online bestellen.

Kategorie:   Verschiedenes